Der Schrofenpass

SchrofenpassDer Schrofenpass liegt in den Allgäuer Alpen als kürzeste Direktverbindung zwischen Oberstdorf im Allgäu und Lechleiten in Österreich und gilt als High-Light unter den Mountain-Bikern. Mit dem Auto ist der Gebirgspass nicht befahrbar.

Von geübten Bergwanderern kann der Weg an einem Tag bewältigt werden, in der Regel wird aber eine Übernachtung empfohlen. Mountain-Biker müssen sich auf Schiebe- oder Tragepassagen während des Weges einstellen. Der Schrofenpass ist Teil der 319 Kilometer langen Transalp-Strecke von Oberstdorf nach Riva am Gardasee, welche in der Regel in sechs Etappen zurückgelegt wird. Von Oberstdorf bis zur unteren Biberalm eignet sich die Tourenstrecke am Schrofenpass aber auch für eine Mountain-Bike Tagestour.

Trotz seiner verhältnismäßig geringen Höhe von 1687 Metern gilt der Schrofenpass als hochalpines Gelände. Die dafür erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen sollten eingehalten werden. Sollte sich ein Gewitter abzeichnen, wird davor gewarnt, sich auf den Weg zu machen. Darüber hinaus werden für Wanderer feste Bergschuhe und für Mountain-Biker Fahrrad-Trekkingschuhe empfohlen. Der Bergpfad zeigt sich stellenweise als sehr schwierig und setzt Schwindelfreiheit und eine hohe Trittsicherheit voraus.

Da sich der Weg mehrere hundert Meter lang über einen schmalen Pfad zwischen Felswand und Abgrund erstreckt, kann es gelegentlich etwas eng werden. Deshalb sollten Radfahrer, die bergaufwärts unterwegs sind das Fahrrad auf der linken Seite tragen, abwärts dementsprechend auf der rechten Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.