Erlebnisreich und leicht befahrbar – der Fulda Radweg

Der Fulda Radweg, der auch „Hessischer Radfernweg R1“ genannt wird, ist ein idyllischer Radwanderweg direkt entlang der Fulda mit hohem Erlebniswert. Der Weg verläuft von der Quelle des Flusses auf der Wasserkuppe in der urwüchsigen Rhön bis zum Ziel in Hannoversch Münden, das auch Drei-Flüsse-Stadt genannt wird, weil dort die Flüsse Fulda und Werra sich zur Weser vereinigen. Oft wird auch noch die weiter führende Strecke an der Weser entlang bis zur Grenze von Hessen/Nordrhein-Westfalen bei Bad Karlshafen zum Fulda Radweg dazu gezahlt. Daraus ergibt sich eine gesamte Weglänge, die etwa bei 250 km liegt. Sie führt durch die abwechslungsreiche Natur Hessens, über den Vogelsberg, das grüne Waldhessen, dem Bergland in der Region Kurhessen bis ins Kasseler Land und von dort – je nach Ansicht – bis an den Rand von Nordrhein-Westfalen.

Die Charakteristik des Fulda Radwegs

Bei Familien ist der Fulda Radweg beliebt, da er entlang des Flussbetts auf einigen Etappen sehr leicht zu befahren ist und insgesamt einen moderaten Schwierigkeitsgrad aufweist. Die flachsten Wegstrecken sind zwischen Gersfeld – Fulda und Kassel – Hannoversch Münden. Die übrigen Etappen weisen ein paar sanfte Hügel mit gemäßigtem Höhenprofil auf. Die Gesamtstrecke ist durchgängig beschildert, zu 85 % asphaltiert und der Rest sind gut befahrbare Schotterwege.

Sehenswürdigkeiten entlang der Route

Auf dem Fulda Radweg locken interessante Orte und Landschaften. Die Tour beginnt in Gersfeld, einem Kneippheilbad im Naturpark Rhön. Die Route führt weiter über Eichenzell mit seinem Museum und dem Schloss Fasanerie bis nach Fulda mit Dom und Dom-Museum, Altstadt, Barockviertel und Deutschem Feuerwehr-Museum. Weiter geht es bis zur Kur- und Festspielstadt Bad Hersfeld. Über Bebra führt der Fulda Radweg dann nach Rotenburg a. d. Fulda mit historischer Fachwerkstadt und Landgrafenschloss mit Park. Die weitere Strecke geht über Morschen mit dem Kloster Haydau, Beiseförth mit einem Korbmachermuseum, Melsungen und Guxhagen bis zur Documenta-Stadt Kassel mit dem UNESCO-Weltkulturerbe „Bergpark Wilhelmshöhe“ und dem dortigen Schloss mit Wasserspielen. Die nächste, und je nach Betrachtungsweise letzte, Etappe führt nach Hannoversch Münden mit Renaissance-Bauten, historischen Fachwerkhäusern, alter Werrabrücke, Welfenschloss und Kloster Bursfelde. Nahe dem Fulda Radweg ist dort auch der Naturpark Münden gelegen. Je nach Ansicht folgt dann noch eine Etappe bis nach Bad Karlshafen an der Grenze zu Nordrhein-Westfalen.

Die Fulda betrachtet aus der Luft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.