Von den Schweizer Alpen durch fünf Staaten bis Rotterdam – der Rheinradweg

Entlang des Rheins gibt es schon lange diverse Radwanderwege. Allerdings wird der heute so genannte Rheinradweg erst seit 2002/2003 gezielt geplant, koordiniert und beschildert. Er ist ein Radfernweg mit einer Gesamtlänge von ca. 1.230 km und führt von der Rheinquelle am Oberalppass in den Schweizer Alpen bis nach Rotterdam in den Niederlanden, wo der Rhein in die Nordsee mündet. Der Rheinradweg verläuft parallel zum Rhein, oft an beiden Flussufern, und der größte Teil der Tour führt durch Deutschland. Flankiert wird der Radweg durch zahlreiche Burgen, Schlösser und malerische Weinlandschaften.

Einige Höhepunkte entlang des Rheinradwegs

Der Rheinradweg beginnt bei Andermatt in der Schweiz, nahe dem Gotthardpass. Die Tour beginnt sehr anspruchsvoll mit dem elf km langen, knackigen Anstieg auf den Oberalppass. Danach sind noch einige weitere Anstiege zu bewältigen. Als Entlohnung für die Mühe kann dann in Chur die reizvolle Altstadt besichtigt oder mit der Bergbahn eine Exkursion unternommen werden. Der nächste Höhepunkt auf der Route ist die Bodensee-Region mit den Anrainerstaaten Deutschland, Österreich und Schweiz. Sehenswert ist hier auf jeden Fall die Bodensee-Insel Reichenau und der beschauliche Ort Lindau. Die Tour führt weiter nach Konstanz und dem berühmten Rheinfall von Schaffhausen, dem größten Wasserfall Europas. Die längste Holzbrücke Europas liegt in Bad Säckingen und der Rheinradweg verläuft weiter nach Breisach und Freiburg. Auf der weiteren Strecke bis Mainz gibt es nur moderate Steigungen, aber viel zu besichtigen: Den Kaiserstuhl, die Festungsanlagen in Neuf-Brisach in Frankreich, Straßburg mit dem Münster, das Barockschloss in Karlsruhe und den romanischen Dom in Speyer. Auf der Strecke zwischen Mainz und Köln ist der Rheinradweg wieder anspruchsvoll und es sind besonders bis Koblenz herausfordernde Steigungen zu bewältigen. Ein Highlight für Bingen ist am ersten Juli-Samstag die Inszenierung „Rhein in Flammen“. Von Köln aus geht es weiter über Dormagen, Düsseldorf und Duisburg und durch prächtige Rheinauen nach Wesel, Emmerich und weiter über die niederländische Grenze. Kurz nach Kleeve teilt sich der Rhein in die Flüsse Waal und Nederrijn. Zum Schluss führt der Rheinradweg bis zur Nordsee nach Rotterdam, der größten Hafenstadt Europas.

Rheinradweg zwischen Mainz und Duisburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.